Forschungsfeld:
Prävention & Rehabilitation über die Lebensspanne

Rehabilitation sowie Prävention, Aufklärung, Behandlung und unterstützende Maßnahmen bilden die Grundlage einer umfassenden gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung. Sie stellen ein Leben in Gesundheit und das Wohlergehen von Menschen aller Altersstufen sicher.

Forschungsbereiche

Das Forschungsfeld Prävention und Rehabilitation über die gesamte Lebensspanne an der LUNEX University konzentriert sich auf den Bewegungsapparat als Voraussetzung für optimale Bewegungsabläufe. Der Bewegungsapparat umfasst die Gesamtheit aller Körpersysteme, die auf allen Ebenen des Körpers Bewegung erzeugen und aufrechterhalten. Bewegungen stellen bei Menschen ein komplexes Verhalten innerhalb eines bestimmten Zusammenhangs dar, welche von Faktoren wie sozialem Umfeld, Umwelt und Persönlichkeit beeinflusst werden.

Die Überwachung des Bewegungsapparates über die gesamte Lebensspanne von Personen ist ein Schlüsselfaktor bei der Förderung einer optimalen Entwicklung, bei der Erkennung von Funktionsstörungen und bei Interventionen, die auf die Vermeidung oder Linderung von Einschränkungen bei Betätigung oder Partizipation abzielen.

Der Weltverband für Physiotherapie definiert Physiotherapie als eine von Physiotherapeuten bei drohenden Bewegungs- und Funktionsstörungen angebotene Dienstleistung. Zu den begünstigenden Faktoren zählen Alter, Verletzungen, Schmerzen, Erkrankungen und Umwelt, wobei das Verständnis zugrunde liegt, dass ein funktionsfähiger Bewegungsapparat von zentraler Bedeutung für die Gesundheit ist. Folgt man dieser Definition, lässt sich dieses Forschungsfeld umschreiben als das Streben nach einem besseren Verständnis dafür, wie der Bewegungsapparat durch Krankheiten, Verletzungen, Lebensführung, Entwicklung und Alterung beeinflusst wird und wie sich Bewegung dazu einsetzen lässt, Gesundheit durch verbesserte physiologische Funktionsfähigkeit, Betätigung und Partizipation über die gesamte Lebensspanne zu fördern.

Genauer gesagt zielt die Forschung in diesem Bereich darauf ab, die Faktoren, die strukturell und funktionell zu Einschränkungen des Bewegungsapparats beitragen, zu identifizieren und zu untersuchen, und effektive Strategien zu Feststellung, Prävention und Rehabilitation über die gesamte Lebensspanne anzubieten. Folgende Forschungsbereiche bilden hierbei den Schwerpunkt: Diagnose und Behandlung von Einschränkungen des Bewegungsapparats, Rehabilitation von Patienten mit chronischen kardiorespiratorischen Leiden, Biomechanik und Physiologie von Skelettmuskeln und Nerven sowie Anwendung und Validierung von Hilfsmitteln zur Diagnose.

Ausgewählte Publikationen

Assoc. Prof. Dr. Roberto Meroni

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31368371
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30393813
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28634858
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28106568
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29018503
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25408121
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25142682
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24766100

Asst. Prof. Dr. Tiago Neto

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29732595
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31633231
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29387655
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28637597
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30109503

Kim Buchholtz

https://doi.org/10.1016/j.jsams.2019.08.081
https://doi.org/10.1016/j.jsams.2019.08.080
https://doi.org/10.1002/tsm2.45
https://doi.org/10.17159/2078-516X/2018/v30i1a3401
https://doi.org/10.17159/2078-516X/2019/v31i1a6091

Dr. Johanna Johannsson

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30472523
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28409395
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25869621
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26237709
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25074226

Lorenzo Cavazzuti

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31544524
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30103299
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29985719
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28825997
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28723717
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27748072
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24967417
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20727760

Noch Fragen?
Ihr Kontakt

Assoc. Prof. Dr. Roberto Meroni steht Ihnen gern für Fragen zum Forschungsfeld Prävention und Rehabilitation über die Lebensspanne zur Verfügung.

E-Mail: roberto.meroni@lunex-university.net
Telefon: +352 288 494-88

LUNEX – International University of Health, Exercise and Sports S.A.

50, avenue du Parc des Sports / 4671 Differdange / Luxembourg

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Gut zu wissen

Bewerbung für einen Bachelorstudiengang:
1. Füllen Sie unser Online-Bewerbungsformular aus.
2. Nehmen Sie an einem unserer Application Days teil. Wir laden Sie dazu persönlich ein.
3. Nach erfolgreicher Teilnahme am Application Day senden wir Ihnen per E-Mail Ihren Studienvertrag zu. Bitte drucken Sie diesen aus, unterschreiben ihn und senden ihn gemeinsam mit den in der E-Mail aufgeführten Nachweisen per Post an die LUNEX University.

Bewerbung für einen Masterstudiengang:
1. Füllen Sie unser Online-Bewerbungsformular aus.
2. Wenn Sie die Voraussetzungen für das Masterstudium erfüllen, senden wir Ihnen per E-Mail Ihren Studienvertrag zu. Bitte lesen Sie ihn sorgfältig durch, drucken ihn aus und unterschreiben ihn.
3. Um Ihre Bewerbung abzuschließen, senden Sie uns den unterzeichneten Studienvertrag gemeinsam mit weiteren erforderlichen Nachweisen per Post an die LUNEX University.

Als Bewerber für einen unserer Bachelorstudiengänge werden Sie von uns zu einem Application Day eingeladen. An diesem Tag findet ein Auswahlverfahren statt, um zu überprüfen, ob Sie die nötigen Voraussetzungen für das Studium mitbringen. Mehr zum Application Day

Unterrichtssprache aller Studiengänge an der LUNEX University ist Englisch. Sie sollten daher gut Englisch sprechen und verstehen können. Sollten Ihre Sprachkenntnisse für das Studium nicht ausreichend sein, können Sie am Foundation Programme teilnehmen und Ihr Englisch verbessern.

Wir informieren Sie im Laufe des Bewerbungsprozesses, welche Nachweise wann erbracht werden müssen. Grundsätzlich benötigen wir für Ihre Bewerbung folgende Dokumente:

  • Kopie des Personalausweises
  • Zeugniskopie vom höchsten Bildungsabschluss und/oder Berufsabschluss
  • Krankenversicherungsbescheinigung
  • Sprachzertifikat (sofern vorhanden)

Je nach Studiengang (Bachelor/Master) und Ihrem Herkunftsland (EU/Nicht-EU) können weitere Nachweise erforderlich sein. Genaueres erfahren Sie rechtzeitig vorab.

Um sich einen Studienplatz zu sichern, empfehlen wir Ihnen, Ihre Unterlagen so schnell wie möglich bei uns einzureichen – spätestens jedoch zwei Wochen vor Studienbeginn. Als Bewerber außerhalb der EU sollten Sie beachten, dass die Antragsstellung für ein Visum vier bis acht Wochen betragen kann. Bitte planen Sie entsprechend genügend Vorlaufzeit ein.